Angabe eines Postfaches als Widerrufsadresse ist zulässig

BGH, Urteil vom 25.01.2012 , Az.: VIII ZR 95/11

Das Fernabsatzrecht räumt dem Verbraucher die Möglichkeit ein, seine Willenserklärung binnen 14-tägiger Frist zu widerrufen.
Der Unternehmer muss den Verbraucher hierüber ordnungsgemäß belehren, dazu reicht die Angabe einer Postfachadresse des Widerrufsadressaten aus.

Grund hierfür ist, dass der Verbraucher durch die Angabe einer Postfachadresse gleichwertig wie durch die Angabe einer Hausanschrift in die Lage versetz wird, seinen Widerruf auf dem Postweg zustellen zu lassen.

 

Hinterlasse eine Antwort

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.

*