Bei Umtausch Geld zurück? Nur, wenn es ausdrücklich vereinbart wurde!

Urteil AG München, 27.12.2011, Az  155 C 18514/11

Wie das AG München im vorliegenden Urteil nochmals bestätigte, gibt es kein grundsätzliches Recht auf Umtausch bei Nichtgefallen der Ware.

Dieses müsse zwischen den Parteien erst vereinbart werden, so die Richter und würde dann, ohne darüber hinausgehende  Vereinbarung nur den Austausch von Waren, nicht aber eine „Geld-zurück-Garantie“ umfassen.

Der Streit entbrannte hier zwischen der Käuferin von Dessous im Wert von 350,- € und der Ladeninhaberin.

Bereits wenige Tage nach dem Kauf wollte die Dame die teure Unterwäsche zurückbringen, weil sie angeblich nicht zu ihrem Brautkleid passe.

Als die Verkäuferin die Rücknahme verweigerte, erhob die Käuferin Klage vor dem AG München.

Der zuständige Richter wies diese jedoch ab. Ein Recht auf Umtausch bei Nichtgefallen gebe es grundsätzlich nicht. Ein solches müsste vertraglich vereinbart werden; eine solche Vereinbarung konnte die Klägerin jedoch nicht beweisen.

Hinterlasse eine Antwort

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.

*